In Zeiten des Corona Virus

Nach Empfehlung des Berufsverbandes pferdegestützte Interventionen müssen zum jetzigen Zeitpunkt keine therapeutischen bzw. reitpädagogischen Maßnahmen eingestellt werden. Hygienemaßnahmen sollte man einhalten.

Aufgrund dieser Empfehlung werden die Angebote vorerst weiter laufen und es wird tagesaktuell entschieden, ob das therapeutische und pädagogische Angebot aufrecht erhalten werden kann.

Folgende Maßnahmen begleiten in nächster Zeit die Zusammenarbeit:

  • Einen Abstand von 1,5 m zum Klienten einhalten
  • Kein Händeschütteln, ein Lächeln reicht!
  • Bei geringsten Krankheitssymptomen sollten die Klienten zuhause bleiben oder weggeschickt werden.
  • Handschuhe tragen – auch die Klienten, da das Putzzeug nicht einzeln desinfiziert werden kann.
  • Vor- und nach der Therapie die Hände mit Seife waschen
  • Hufe auskratzen macht der Reittherapeut/Reitpädagoge selbst, ohne die Klienten helfen zu lassen und auch alle anderen Situationen, in der sich Fachkraft und Klient sehr nahe kommen, vermeiden.
  • Absage von Risikoklienten
  • Letztendlich entscheiden natürlich Eltern und/oder Klienten selbst, ob sie noch kommen wollen.

 

%d Bloggern gefällt das: